Veröffentlicht am: 25.09.2017 Letztes Update: 30.10.2017 Autor:

Vier Top Ten- Plätze hatten sich die gastgebenden Motorsportfreunde Plettenberg bei den beiden Endläufen der Deutschen Meisterschaft im Jugend-Kartslalom erhofft – gleich drei gab es schon am ersten Tag.

Bei den Titelkämpfen der im Deutschen Motorsportverband (DMV) organisierten Kartsportler auf dem Schulhof des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Böddinghausen platzierte sich Tristan Geddert bei den Jüngsten (Klasse 1) als Zehnter, Ferdinand Arndt schaffte es in der Klasse 2 sogar auf Platz fünf und Simon Lang erreichte in der Klasse 4 den achten Rang. Siege und Treppchenplätze gingen in allen Klassen an auswärtige, teilweise weit gereiste Teilnehmer.
"Wir haben hier rund 600 Gäste", machte Henning Cordt, Jugendwart der MSF Plettenberg, die Bedeutung der erstmals in der Vier-Täler-Stadt durchgeführten Veranstaltung deutlich. Knapp 200 Fahrer plus Anhang sorgten im Schulzentrum nicht nur für Campingplatz-Atmosphäre, sondern auch für ausgebuchte Hotels und Ferienhäuser. Wer spät buchte, musste andernorts nächtigen.
Einmal rund um die Uhr fuhren die Aktiven am Samstag. Auf noch feuchter Strecke startete der erste Lauf in den beiden fabrikneuen, identischen Karts, die vom DMV gestellt wurden, um 8 Uhr in der Früh, erst gegen 20 Uhr war der dritte Tageslauf beendet. Auch am Sonntag, dann allerdings von Beginn an auf trockener Piste, ging es mit den separat gewerteten zweiten Endlauf weiter. Dieser war erneut aufgeteilt in drei Abschnitte, von denen die beiden besten gewertet wurden. Der Unterschied zum Vortag: Diesmal wurde nicht gegen, sondern mit dem Uhrzeigersinn auf einem neu gesteckten Parcours gefahren. Der präsentierte sich deutlich schneller als tags zuvor, hatte aber auch seine Klippen – und Pylonenfehler, verbunden mit Strafsekunden, waren für alle ambitionierten Fahrerinnen und Fahrer unverzeihlich.
Fahrer unverzeihlich. Wer nun aber in den sechs Altersklassen tatsächlich Deutscher Meister ist, muss noch ausgewertet werden – auch die Resultate sämtlicher Vorläufe fließen in das Gesamtergebnis ein. Die Meisterehrung findet am 18./19. November anlässlich der Vollversammlung der Motorsportjugend in Suhl statt.