Bei strömendem Regen hieß es am Sonntag Start frei für den ersten Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft und zur NRW-Meisterschaft im Jugendkartslalom. Trotz langer Anreise und wetterbedingter sehr kurzer Vorbereitungszeit brachen die Motorsportfreunde Plettenberg hoch motiviert ins 170 km entfernte Oberbruch (bei Heinsberg) auf.

Auf der zeitweise extrem nassen Strecke kamen die meisten Teilnehmer, sogar die geübten Fahrer, ins Schleudern. Das hatte natürlich Zeitverluste und unkontrollierte Pylonenfehler zur Folge. Aufgebaut waren die Standards wie Spurengassen, Tore, „deutsches Eck“ und „Schweizer“. Erst im letzten Vorlauf trocknete die Strecke so gut ab, dass auf Slicks gefahren werden konnte. Die Plettenberger brachen wieder alle Rekorde und holten in vier Klassen den Sieg. Fast konkurrenzlos blieb in Klasse 1 Tristan Geddert, der als Erster für die Motorsportfreunde mit Platz eins die Führung einholte. Julius Six, der zum ersten Mal an einem Rennen teilnahm, erreichte sogleich Platz sechs.
In Klasse 2 sah es für Malik Ammourah erst nicht so gut aus. Zwei Pylonenfehler und die sich daraus ergebende Zeitstrafe warfen ihn zurück, aber er kämpfte sich selbstsicher wieder an die Spitze zurück. Fabian Martin fuhr auf Rang sieben. Auch Ferdinand Arndt war in Klasse 3 wieder einmal nicht zu schlagen. Souverän und vollkommen ruhig fuhr er seine Läufe und gewann mit absolut knappen zwei Hundertstelsekunden Vorsprung.
Bekannte Namen gab es auch in Klasse 4. Simon Lang machte es wie immer spannend. Im ersten Rennlauf lag er auf Platz eins, im zweiten Rennlauf rutschte er mit zwei Pylonenfehlern auf Platz vier, holte sich dann aber konzentriert die Bestzeit in seiner Klasse und Platz eins zurück. Nicht weit entfernt war Niklas Pohl. Ebenfalls mit einer super Leistung gelangte er auf Platz vier. Hanna Lena Beyer fuhr ein starkes Rennen und zeigte, dass sie den „coolen Jungs“ absolut gewachsen ist. Zu Beginn noch auf Platz drei liegend, fiel sie durch eine umgefahrene Pylone auf Platz acht zurück. Fabian Wiesener fuhr sich in Klasse 5 in hervorragender Position auf Rang fünf. Dilara Ammourah agiert in dieser Saison bereits viel sicherer und zielstrebiger, sie belegte Platz neun.
In Klasse 6 wird schon fast gewürfelt. Die Leistungen sind bald nicht mehr gegeneinander messbar, so dicht liegen hier die Fahrer zusammen. Das Rennen machte hier Robin Schulte durch zwei fehlerfreie Läufe mit dem zweiten Platz. Die Brü- der Tim und Simon Deres hatten beide jeweils zwei Pylonenfehler und erreichten nacheinander die Ränge vier und fünf. Selbst die Klasse 7 hatten damit zu kämpfen, dass die Hütchen stehen blieben. Was natürlich nicht allen gelang. Als bester MSF-Fahrer schnitt hier Mark Beyer als Fünfter ab. Die gefahrenen Zeiten von Thomas Reich waren super passabel, aber mit vier Sekunden Strafzeit rutschte er auf Platz acht, gefolgt – mit ähnlichen Zeitfehlern – von Steven Geddert auf Rang neun und Stephanie RzepaMartin auf Platz zehn.
Die Mannschaftswertung fiel entsprechend aus: Platz zwei für die MSF Plettenberg II mit den Fahrern Robin Schulte, Niklas Pohl, Simon Deres, Ferdinand Arndt und Dilara Ammourah, Platz drei für MSF I mit Simon Lang, Tim Deres, Fabian Wiesener, Hanna-Lena Beyer und Julius Six sowie Platz acht für MSF III mit Fahrern Malik Ammourah, Tristan Geddert und Fabian Martin. Das Kartslalomtraining findet weiterhin samstags nachmittags auf dem Gelände des Albert-Schweitzer Gymnasiums statt. Die Heimveranstaltung am 27. Mai können sich die Plettenberger Motorsportfans schon einmal vormerken.