Gründung

Die MotorSportFreunde Plettenberg e. V. (im DMV) wurden am 1. Juni 1930, einem wirtschaftlich nicht gerade rosigen Jahr, von 11 motorsportinteressierten Herren, nämlich Hubert Schulte, Frido Gering, Ernst Brösecke, Georg Pohl, Hans Geßner, Karl Keiderling, Herbert Voß, Friedr. Wilhelm Marl, Alois Detemple, Erwin Dönges und Bruno Spiller gegründet.

Als 1.Vorsitzender wurde Friedrich Wilhelm Marl gewählt, der dieses Amt bis 1937 innehatte und den Verein zu schönen Erfolgen bei Motorrad-Bahnrennen und in der Touristik geführt hat. Schon in den Jahren 1931 und 32 konnte Ernst Brösecke beim Hohensyburg-Rennen vordere Plätze belegen.

Vorkriegsjahre

Die Motorsportfreunde haben auch in den Vorkriegsjahren 1934 - 39 fest zusammengehalten und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Sportveranstaltungen durchgeführt. Der Krieg beendete zwar die motorsportlichen Unternehmungen, jedoch nicht das Vereinsleben. Nach dem Krieg nahm mit der Normalisierung der Verhältnisse auch das Clubleben wieder einen normalen Verlauf.

Im Jahre 1951 erfolgte die Aufnahme in den Deutschen Motorsport-Verband (DMV). Zunächst Landesgruppe Mittelrhein, dann ab 1952 Landesgruppe Westfalen Süd. Dies geschah unter der Leitung von Otto Wever (1. Vorsitzender 1938 - 1953).

Kurt Kortmann übernahm dann den Vorsitz von 1953 bis 1956. In seiner Amtszeit stieg die Mitliederzahl stetig an. Die Orientierungsfahrt "Rund ümme Plettmert" lebte unter seiner Führung wieder auf und die Motoballspiele auf der Elsewiese dürften den älteren Plettenberger Bürgern noch gut in Erinnerung sein.

Von 1957 bis 1966 übernahm Egon Voßloh den Vorsitz. In dieser Zeit haben die Vereinsmitglieder viele 1. Mannschafts- und Einzelpreise mit nach Plettenberg gebracht, so hat z. B. Manfred Seiffert 1966 den ersten Platz für Sportfahrer der Landesgruppe RWI gewonnen. Von der Gründung bis 1968 war die Gaststätte "Erholung" das Vereinslokal.

Generationswechsel

Im Jahr 1966 vollzog sich dann ein Generationswechsel. Frido Kordt übernahm den Vereinsvorsitz bis 1969. In diese Zeit fallen viele große Erfolge bei Orientierungsfahrten. Unser Vereinslokal war jetzt die "Steinkuhle" und bis 1976 leitete Karl Heinz Niggemann den Verein. Hinweisen können wir auf die 14. DMV Pfingststernfahrt 1970, die zum 40-jährigen Vereinsjubiläum in Plettenberg durchgeführt wurde. Günter Schneider und Günter Scherweit belegten in dieser Zeit viele erste Plätze bei Geschicklichkeitsturnieren.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde dann Ulrich Wever 1976 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Unter seinem Vorsitz wurde 1980 die 24. DMV Pfingststernfahrt durchgeführt, die ein großer Erfolg war.

1980 – 1999

Das letzte Motoball-Spiel fand auf dem Sportplatz Katzenbusch zwischen Tornado Kierspe und der Russischen Nationalmannschaft 1982 unter dem damaligen Vorsitzenden Günter Heerich statt. Auch für den ersten Kart-Slalom am 20. Juni 1982 zeichnete Günter Heerich verantwortlich. Der Motorsport verlagerte sich in dieser Zeit wegen zunehmender Reglementierungen und Auflagen von der Straße auf abgesperrte Turnierplätze. Ebenfalls in diese Zeit fällt der Ausbau des Vereinsheimes an der Wiesenstraße. Mitte der 80er Jahre wurde jeweils im Frühjahr für Motorradfahrer ein Sicherheitstraining durchgeführt.

Hans-Georg Martin lenkte die Geschicke des Vereins von 1988 bis 1997 als 1. Vorsitzender. Er hat sich besonders, zusammen mit seinem langjährigen 2. Vorsitzenden Günter Schneider, um die Kartveranstaltungen und die den Plettenberger Bürgern bestens bekannte Veteranen Rallye "Rund ümme Plettmert" verdient gemacht. Im Jubiläumsjahr findet die 12. Veteranen-Rallye wieder zeitgleich mit der Plettenberger Woche statt.

2000er

Im Jahre 2000 übernahm Klaus Voßloh den ersten Vorsitz von Markus Schmidt, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Klaus Voßloh war seit vielen Jahren als Jugendleiter im Verein aktiv.

Im Vereinsheim in der Wiesenstraße zeugen viele Pokale und Trophäen von einem regen Vereinsleben und erfolgreichen Abschneiden der MSF bei diversen Veranstaltungen. Die Jugendgruppe sammelte seit ihrem Bestehen erfolgreich Pokale. Mehrfach konnte die NRW-Meisterschaft und auch sogar die Deutsche Kartmeisterschaft gewonnen werden.

75. Jahre

Der Verein bietet im 75. Jahr seines Bestehens allen Motorsportinteressierten und natürlich den Mitgliedern vielfältige Möglichkeiten wie z. B. Kartsport, Oldtimer-Treffen, Orientierungsfahrten, Seh- und Reaktionstests, Ehrungen für unfallfreies Fahren (in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht), Vereinsfahrten zu Museen, zu Werksbesichtigungen, sowie zu Motorsport-Veranstaltungen und vieles mehr.

Um das Vereinsleben zu fördern, findet regelmäßig ein Clubabend statt. Außerdem werden dem Zusammenhalt dienende Veranstaltungen durchgeführt. Die MotorSportFreunde sehen mit Elan und Schwung in die Zukunft. Motorsportbegeisterte, die sich für den Verein interessieren, sind jeden zweiten Donnerstag ab 20:00 Uhr im Vereinsheim an der Wiesenstraße herzlich willkommen.